Gabriel erklärt Privatisierung der Stromkonzerne für gescheitert

Ich glaube, das hier kann man mit Recht als politische Bankrotterklärung betrachten:

Angesichts der drastisch gestiegenen Energiekosten hat Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) die Energieversorger aufgerufen, flächendeckend Sozialtarife für Geringverdiener anzubieten.

Die Privatisierung der Energieversorger ist offensichtlich komplett fehlgeschlagen. Private Unternehmen können doch nicht die sozialen Aufgaben des Staates übernehmen: dafür zahlen sie schließlich schon Steuern. Einem Monopolisten im Staatseigentum könnte man das nach dem Linke-Tasche-rechte-Tasche-Prinzip noch abverlangen, einem Privatunternehmen nicht.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s