Keep it (not too) simple, stupid

Eigentlich ja richtig, die einfachst mögliche Antwort zu geben. Manchmal aber auch nicht.

Früher, als ich meine CDs noch ab und zu im Aachener Saturn gekauft habe, gab es z.B. regelmäßig auf eine Frage a la „Wo habt Ihr denn die neue Pixies stehen?“ die Antwort: „Gucken Sie doch mal bei ‚P‘!“ (Ich wollte dann immer antworten: „Ach, und ich hab gerade bei ‚M‘ geguckt, aber wenn die Band, deren Namen ich soeben genannt habe, mit ‚P‘ anfängt, dann könnte ich da natürlich auch mal schauen. Danke für die Hilfe….“)

Jetzt passiert es mir immer wieder, dass ich mit einem Kollegen per Outlook einen Termin vereinbart habe, ihn nicht antreffe und die Teamassistentin bitte, kurz in seinem freigegebenen Kalender nachzuschauen, wo er sich rumtreiben könnte. Regelmäßige Antwort: „Der hat jetzt einen Termin mit dir.“

Advertisements

Schreibe einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s