Strafverschärfung wg. Inkompetenz

Persönliche Daten von Bürgern aus rund 200 Städten waren im Internet frei verfügbar. Warum?

Die zuständige Soft- und Hardware Vertriebs GmbH hatte eingeräumt, auf ihrer Internetseite aus Demonstrationszwecken Zugangsdaten angegeben zu haben, über die dann die Melderegister einzelner Kommunen einsehbar waren.

Doch als wäre das nicht doof genug, wagen die auch noch folgenden Verteidigungs-Move:

Allerdings seien diese Gemeinden der Aufforderung nicht nachgekommen, nach der Installierung der Software den mitgelieferten Benutzernamen und das Passwort zu ändern.

Hallo? Eine Softwarefirma, die sich bei sensiblen Daten darauf verlässt, dass die Nutzer das Default-Passwort ändern, sollte Strafverschärfung wg. erwiesener Inkompetenz erhalten. Haben die mal Kuckucksei gelesen? Passwörter erraten: Der älteste Trick im Buch. Veröffentlichte Passwörter ausprobieren: Kindergarten.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s