Problemprinz

Gestern war mal wieder beispielhaft zu sehen, weshalb Prinz Poldi für Bayern inzwischen ein Problem ist. Ich hatte das Thema gerade noch am Mittag drüben mit axel diskutiert, nicht ahnend, dass schon am Abend der nächste Beleg für meine Thesen folgen würde.

Die These: „Poldi fehlt bei der typischen Taktik der FCB-Gegner der Platz für sein Spiel.“

Und genau wie viele Bundesliga-Gegner der Bayern spielte gestern Finnland: Weit zurückgezogen, um dann mit Kontern erfolgreich zu sein. Da der Nationalmannschaft gestern ein bisschen Kreativität fehlte und die Finnen ein sehr gutes Spiel machten, kam Poldi ungefähr so zum Zug wie bei Bayern: gar nicht.

Exemplarisch für Poldis Unfähigkeit in solchen Matches eine Szene in der ersten Halbzeit, Sekunden vor dem 1-0 der Finnen: Betrieb im finnischen Strafraum, Poldi wird vom rechten Flügel auf halbrechts im Strafraum angespielt, steht rund 11 Meter vor dem Tor – und muss sich den Ball erst mal auf links legen, statt direkt abzuziehen. Die Zeit gibt ihm die finnische Abwehr natürlich nicht: Ballverlust, Gegenzug, Gegentor.

Poldi muss weg wg. Missverständnis.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s