Das war die Biermesse

Hat erstaunlich super funktioniert! 18 Biere und einen Korn verkostet: keine Kopfschmerzen, kein Brechreiz. Lediglich das ein oder andere Glas ging zu Bruch, so auch mein ältestes Pilsglas.

Höhepunkte des Abends (nach meiner Bepunktung): Haake Beck Edel, das von mir selbst beschaffte Hachenburger (fand auch allgemein überrascht positiven Anklang) und Störtebecker Schwarzbier.

Bier mit dem besten Claim: auch Störtebecker Schwarzbier, „das Bier der Gerechten“.

Comeback des Abends: Wicküler. (Doch, das gibt’s noch, und schmeckt gar nicht schlecht!)

Überwindung des Abends: Schlenkerla Rauchbier aus Bamberg. Ich habe kaum drei Schlucke runter bekommen, wie soll davon ein ganzes Glas gehen? Neuer Untertitel für das Gesöff: Der Schinken zum Trinken.

Und auch als Event kann ich so eine private Biermesse nur empfehlen, ein grandioser Spaß.

Die ausführliche Punktetabelle folgt irgendwann am Wochenende.

Line-Up (nicht ganz vollständig)

Advertisements

Schreibe einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s