Entlarvt

Mal abgesehen davon, dass SpOn im Mark-Evans-Interview durchgängig den Botschafter mit der Botschaft verwechseln will, oder wenigstens das Medium mit der Message, ist es immer schön, wenn sich die Schlaumeier entlarven. Ich gehe mal davon aus, dass Mark Evans seine Interview-Antworten nicht auf deutsch gegeben oder gar selbst redigiert hat. Des folgenden Typos darf sich also SpOn ganz alleine rühmen:

Es ist mir ein Rätsel, warum von jedem neuen Medium verlangt wird, dass es uns plötzlich in Wesen verwandelt, die nur noch Weißheiten absondern.

Quod erat demonstrandum.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s