The wonder of it all, Teil 2

Noch mal retro-kindliches Staunen: Ich kann mir eine neue, gestern gelaufene Folge einer Fernsehshow aus Amerika heute auf meinen Computer laden, spiele sie zusätzlich zu Stunden von Musik auf die fingernagelgroße Speicherkarte meines tragbaren Telefons, schließe dieses Telefon zu Hause mit einem Kabel an meine Spielkonsole an und gucke die Folge auf meiner Glotze.

Wenn mir das einer Anfang der 90 gesagt hätte. Da war ich unfassbar dankbar, dass die Festplattenkapazität meines Computers bei einem Reparatur-Austausch von 100 auf 110 MB vergrößert wurde.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s