pro Köln: Wenige Sympathisanten, aber immerhin großzügige Schätzmethoden

Eigentlich wollte ich ja heute nur zum Obi auf der Venloer Straße. Er sollte das letzte Ziel meiner kleinen Samstagsvormittagseinkaufstour sein. Doch bereits zu Beginn meiner Schleife bemerkte ich, dass die Zufahrt zur Venloer Straße ab der Ecke Innere Kanal mal wieder gesperrt war: Rechte Demo gegen die dort befindliche und zu bundesweiter Beachtung gelangte Ehrenfelder Moschee.

Wieder heimgekehrt hing ich mir kurzentschlossen die Kameratasche über die Schulter, um mir auch mal ein persönliches Bild von diesen regelmäßig Samstags stattfindenden Demonstrationen zu machen. Gut, dass ich mich für die Tasche mit allen Objektiven entschieden hatte, statt nur die Kamera mit Standardobjektiv mitzunehmen.

Denn vor Ort angekommen bemerkte ich als erstes zwei Dinge: Den Obi gibt’s anscheinend schon ein Weilchen nicht mehr. Und zur Demonstration zu gelangen, gestaltete sich gar nicht einfach: Bereits 100 Meter vor dem Geschehen traf ich, von der Ehrenfelder Seite über die Venloer kommend, kurz hinter der Ecke Piusstraße auf eine Polizeisperre, die nur Anwohner passieren durften. Ich gab an, zur Demo zu wollen. Die Polizistin fragte zurück: „Zur rechten oder zur linken?“ Ich: „Weder noch. Ich will mir das einfach nur mal anschauen, als Bürger.“

Es half nichts: Ich durfte nicht passieren, bekam allerdings den Hinweis, dass ich auf der anderen Seite, also von der Inneren Kanal aus, mehr Glück haben sollte. Denkste. Auch von dieser Seite, wo sich ein paar linke Gegendemonstranten versammelt hatten, war kein Zugang möglich und die Entfernung so groß, dass ich das Tele rauskramen musste.

Demo vor der Ehrenfelder Moschee

Naja, dachte ich mir knipste ein paar Bilder, lud sie bei Flickr hoch, und wollte die Sache schon abhaken – bis ich vorhin die Jubelmeldung von „pro Köln“ las: „Letzte Samstagsdemo: Generalprobe für 9. Mai gelungen!“ Ein sehr erstaunlich andere Wahrnehmung ihrer Veranstaltung haben die Kameraden da im Vergleich zu mir…

Halbjährige Demoreihe gegen die Kölner Großmoschee endet unter großer Beteiligung der Bevölkerung … Zur vorerst letzten Samstagsdemo gegen die Großmoschee kamen am Osterwochenende erneut über 150 Bürger nach Köln-Ehrenfeld

Große Beteiligung der Bevölkerung? Tatsache ist, dass die Bevölkerung überhaupt keine Möglichkeit gehabt hätte, sich zu beteiligen, selbst wenn sie gewollt hätte. Es gab schlicht keinen Zugang.

Polizei

Im hintersten Winkel

Und wenn das 150 Teilnehmer gewesen sein sollen, dann haben die mindestens die Gegendemonstranten mitgezählt, handgestoppte 40 Personen liegt wahrscheinlich näher an der Wahrheit. Teilweise machte es den Eindruck, als gebe es mehr Fahnen und Plakate als Teilnehmer.

Polizisten

Fähnchenfreunde

Bei Indymedia wird davon berichtet, dass zu Beginn der Veranstaltung noch einige Sympathisanten mehr anwesend waren, die dann aber die Seiten gewechselt haben sollen: „Für Köln, aber nicht für diese Scheiße…

Gegendemonstranten

Wenn das Ralph Giordano wüsste

Entspannte Frontlinie

Doch selbst, wenn ich das mal als linke Gegenpropaganda abhake, die mir von vorneherein nicht weniger glaubwürdig erscheint als die der Rechten, dann bleibt unterm Strich: Eine Demonstration, die selbst vor interessierten Bürgern wie mir geschützt werden muss, indem sie beidseitig von einem 100 Meter breiten Todesstreifen umgeben wird, könnte genausogut auch im Saal stattfinden. Dort ließe sich immerhin die Teilnehmerzahl leichter nach oben schwindeln.

P.S.: Ach nee, guck mal, der Stadtanzeiger schätzt genauso wie ich: „Ca. 40 Moscheegegner standen ungefähr der gleichen Zahl an Gegendemonstranten gegenüber.

Abgeschirmt

Advertisements

Schreibe einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s