Vodafone und die Prozentrechnung: Zwei Drittel von zwei Dritteln sind zwei Drittel?

Dass das mit der Prozentrechnung anscheinend eine schwere Sache ist, musste ich letztens ja schon feststellen, als ich von einem Angebot berichtete, das 25% anbot, aber nicht spezifizierte, von was.

Vodafone findet jetzt eine andere Variante. Die nennen in einem neuen Blogeintrag zwar die Basis – berücksichtigen sie aber nicht. „Über 60 Prozent der Deutschen stellen eigene Inhalte ins Internet„, wird da stolz getitelt. Dann heißt es aber im Text:

Basis ist eine telefonische Befragung unter 1.001 Personen mit Online-Zugang am 21. und 22. Juli.

Highlights: 61 Prozent der Befragten haben bereits Texte, Fotos, Musik oder Filme im Internet hochgeladen. Unter den Jüngeren sind es sogar 80 Prozent.

Gesehen? Ich halt mal die Lupe drauf: „Personen mit Online-Zugang„. Aber das sind nicht „die Deutschen“. In Deutschland sind nach neuesten Erhebungen nur 67% aller Menschen überhaupt online. Und 61% von 67% sind leider nur 40,9%. Selbst 80% (Anteil der „Jüngeren“) von 67% sind nur 53,6%. (Ja, die Rechnung ist schief, denn die Jüngeren haben natürlich auch einen höheren Onliner-Anteil als 67%.)

Wahrscheinlich wäre eine korrektere Überschrift also: „Weniger als die Hälfte der Deutschen stellen eigene Inhalte ins Internet„. Und das würde dann gar nicht mehr sooo toll klingen.

[Nachtrag am 07.08.2009] Ich habe gerade festgestellt, dass Vodafone nicht nur die Umfrage sondern auch die Überschrift von TNS-Emnid übernommen oder mit TNS-Emnid gemeinsam erstellt hat. Ich habe dem dort genannten Ansprechpartner gerade eine Mail geschrieben:

Hallo Herr Krieg,

ich möchte Ihnen eine Frage zu Ihrer Pressemeldung stellen: „Über 60 Prozent der Deutschen stellen eigene Inhalte ins Internet“, http://www.tns-emnid.com/presse/presseinformation.asp?prID=835.

Mir ist nicht klar, wie Sie die Aussage der Überschrift aus den zitierten Ergebnissen Ihrer Umfrage herleiten. Sie schreiben: Sie haben festgestellt, dass 61% aller Befragten schon einmal „Texte, Fotos, Musik oder Filme im Internet hochgeladen“ haben. Die Befragten waren „1.001 Personen mit Online-Zugang“.

Wieso folgern Sie aus der Tatsache, dass 61% der von Ihnen befragten Online-Nutzer bereits einmal Inhalte ins Internet hochgeladen haben, dass dies auch auf „die Deutschen“ zutrifft, wie Sie titeln? Der Anteil der Online-Nutzer an der Gesamtbevölkerung liegt nach der neuesten ARD-ZDF-Online-Studie bei 67% (http://www.ard-zdf-onlinestudie.de/).

Ich danke Ihnen schon im voraus für Ihre Antwort. Bitte signalisieren Sie mir doch auch, ob Sie einverstanden damit sind, dass ich Ihre Antwort ganz oder in Teilen auf meinem Blog (http://blogs.23.nu/bubbleboy/) veröffentliche. Dort habe ich den meiner Ansicht nach groben Fehler bereits gestern kommentiert (http://blogs.23.nu/bubbleboy/2009/08/vodafone-und-die-prozentrechnung-zwei-drittel-von-zwei-dritteln-sind-zwei-drittel/).

Mit freundlichen Grüßen aus Köln,
[Mein richtiger Name] alias SurfGuard
Ich melde mich, wenn was zurückkommt.
[Nachtrag am 12.08., abends] Ich habe bislang keine Antwort auf meine Anfrage erhalten und gerade freundlich nachgefragt, ob ich damit noch rechnen darf.
[Nachtrag am 14.08.] Wie mir gerade mitgeteilt wird, ist Herr Krieg diese und nächste Woche im Urlaub und sich anschließend bei mir melden wird.
Advertisements

8 Gedanken zu “Vodafone und die Prozentrechnung: Zwei Drittel von zwei Dritteln sind zwei Drittel?

  1. Jörg Reinhardt schreibt:

    darüber hinaus möchte ich mal wissen, was der „Normalbürger“ (DIN 0815) unter „Texte, Fotos, Musik, oder Filme im Internet hochgeladen verstehen“?
    Da reduziert sich die Aussage dann eher auf „weniger als die Hälfte aller Deutschen hat schon mal eine e-mail verschickt“

  2. Marcel schreibt:

    Und wenn ich mich recht erinnere wurde die Umfrage bei LinkedIN gemacht. Das bedeutet also: 60% der deutschen, die LinkedIn benutzen – und dort an Umfragen teilnehmen…

  3. @Marcel Das finde ich online nirgendwo bestätigt. Hast du eine Quelle?

    Was ich aber sehr wohl finde, das ist, dass TNS-Emnid selbst die Quelle für Vodafones falschen Blogartikel ist. Auch dort, auf der TNS-Emnid-Homepage steht: „Über 60 Prozent der Deutschen stellen eigene Inhalte ins Internet“. Mir ist völlig unklar, wie die ihre Ergebnisse so offensichtlich fehlinterpretieren können. Ich schreibe dem angegebenen Kontaktpartner bei TNS-Emnid mal eine Mail.

  4. vodafone-Blog: Suicid auf Raten!?…

    Knapp einen Monat nach der vodafone Live-PK zur Generation Upload fragt ‚tkx_hamburg‘ (am 05. August, 13:42 Uhr) im vodafone-Blog zurecht: „Irgendwie interessiert das nicht so recht… Aber wann kommen endlich die versprochenen neuen Tarife und Dateno…

  5. … 10 von 9 Deutschen können nicht rechnen …

    Wenn so schlampig mit Daten und Aussagen umgegangen wird, muss sich die Marktforschung nicht über ihr teilweise schlechtes Image wundern.

Schreibe einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s