Kurz nachgefragt bei: Sebastian Flügel, Teammanager bei Fortuna Köln

Sebastian Flügel war in den letzten Jahren der offizielle Haus- und Hof-Fotograf von Fortuna Köln. Geboren wurde er am 02. Januar 1976 in Köln-Longerich, aufgewachsen ist er aber in Pulheim-Geyen. Er hat die Fachhochschulreife und ist ausgebildeter Mediengestalter für Digital- und Printmedien. Seit 2006 ist Sebastian verheiratet, und 2008 ist noch das Amt des Vaters dazugekommen. Sebastian stand mir freundlicherweise für ein Email-Interview zur Verfügung.

Hallo Sebastian, du bist ein inzwischen sehr bekanntes, aber doch noch vergleichsweise neues Gesicht bei der Fortuna. Was hat dich zum ersten Mal ins Südstadion getrieben?

Ein alter Arbeitskollege von mir hat mich mal zu einem Benefiz-Spiel mitgenommen. Damals habe ich dann bei den Tonnen in der Südkurve gestanden. Die ganze Atmosphäre hat mir sehr gut gefallen.

Seit ein paar Wochen bist du nun der neue Teammanager. Wie bist du zu dem Job gekommen?

Da war ich auch sehr überrascht. In den letzten Monaten hatte ich verstärkt mit den Jungs vom DFC (Deinfussballclub.de) zu tun, und die Zusammenarbeit hat gut geklappt. In vielen Bereichen sind wir auf einer Wellenlänge, auch wenn ich das ganze Projekt am Anfang eher kritisch betrachtet habe.

Was sind deine Aufgaben, wofür bist du als Teammanager bei der Fortuna konkret verantwortlich?

Das Aufgabenfeld ist eigentlich überschaubar. Zu den Auswärtsspielen muss der Bus organisiert werden. Vor den Spielen muss die Aufstellung in das Internetportal des DFBs eingepflegt werden. Der Gegner wird in Empfang genommen. Außerdem stehe ich als direktes Bindeglied zwischen Spielbetriebsgesellschaft und Mannschaft. Die Spieltagsverlegung koordiniere ich auch.

Macht die spezielle Konstellation bei der Fortuna mit Verein, Deinfussballclub.de, DFC-Mitgliedern und Spielbetriebsgesellschaft die Arbeit für dich schwieriger?

Überhaupt nicht. Eher im Gegenteil. Wir ziehen hier zurzeit alle an einem Strang, und die Arbeit zusammen wird immer besser. Neben der Tätigkeit als Team-Manager bin ich ja auch noch Co-Trainer der F2 mit Bahadir Civgen zusammen.

Wie viel Zeit wirst du ungefähr investieren?

In Stunden kann ich das schwer sagen. Da meine Tätigkeit ehrenamtlich ist, sollte sich das Arbeitsvolumen aber in Grenzen halten. Und das ist im Moment auch so.

Bei DFC gibt es eine Diskussion darüber, ob die Besetzung des Teammanagers-Postens den Mitgliedern zur Entscheidung hätte vorgelegt werden sollen. Wie siehst du das?

Bei allen Dingen und Posten, die mit Kosten verbunden sind, halte ich das für zwingend notwendig. Bei ehrenamtlicher Arbeit bin ich mir da nicht so sicher. Hier sollte man vielleicht froh sein, dass man für nicht entstandene Kosten etwas mehr Geld in Spieler anlegen kann.

Du hast es erwähnt: Du machst den Job ehrenamtlich. Dein Auftraggeber, die Spielbetriebsgesellschaft der Fortuna, ist aber eine auf Gewinn ausgerichtete Gesellschaft. Hast du kein Problem damit, dass du mit deiner Arbeit anderen beim Geld verdienen hilfst, selbst aber von diesem Geld nichts siehst?

Du hast es ja schon im Eingangssatz deiner Frage formuliert. Die SBG ist auf Gewinn ausgerichtet. Das heißt aber nicht, dass sie gegenwärtig schon Gewinn erzielt. Langfristig soll das natürlich anders aussehen. Und wenn das so ist, haben wir natürlich eine veränderte Situation. Darüber habe ich mit DS (Dirk Daniel Stoeveken, Geschäftsführer von DFC) aber auch schon offen gesprochen. Mein Tätigkeitsfeld ist momentan noch nicht sehr groß. Wenn sich das verändert, die Fortuna wieder im bezahlten Fußball ist und ich noch in dieser Position sein sollte, müssen wir die Situation noch einmal überdenken.

Was kannst du dir von Oliver Bierhoff abgucken, dem ranghöchsten Teammanger des deutschen Fußballs: Nur die Wahl des richtigen Shampoos?

Bei meinem nicht ganz so voluminösen Haar ist Shampoo eigentlich nicht das zentrale Thema. Die Arbeit von Oliver Bierhoff kann ich nicht genug beurteilen um mir von ihm etwas abzuschauen. Aber ich glaube man kann sagen, dass zwischen seiner Verantwortung und meiner Welten liegen.

Kümmerst du dich weiterhin um die Art Direktion des Heimspiels (Stadionheft von Fortuna)?

Wenn es die Zeit zulässt, werde ich das auch weiterhin machen. Der neue Redakteur hat sich sehr gut ins Team eingebunden und macht die Arbeit somit wieder ein Stück leichter und angenehmer.

Vielen Dank für das Interview, Sebastian!

Sebastian Flügel
Sebastian Flügel
Advertisements

Ein Gedanke zu “Kurz nachgefragt bei: Sebastian Flügel, Teammanager bei Fortuna Köln

Schreibe einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s