Kurz reingeschaut: Primera Division auf LAOLA1.tv

Gestern lief zum ersten Mal die Primera Division auf laola1.tv. Die gute Nachricht: Der Stream wird kostenlos angeboten und er lief während der Partie Real Madid – Deportivo La Coruña ohne merkliche Verzögerung. Die schlechte Nachricht: Die Qualität war eine einzige Katastrophe – und das betraf nicht etwa nur die Bild-Qualität.

Wenn ich schätzen sollte, in welcher Bandbreite der Stream lief, würde ich auf 0,5 MBit/s tippen. Für den Laien übersetzt: Das resultiert ungefähr in der Auflösung eines typischen White-Sripes-Videos. Tatsächlich konnte ich bei einer Chance von Deportivo, als ein Stürmer einen scharfen Querpass vor’s Tor erstaunlicherweise doch vorbeischoss, auch in der zweiten Wiederholung in Zeitlupe und Großaufnahme nicht erkennen, wohin der Ball eigentlich gegangen war. Den normalen Spielfluss konnte man zwar durchaus verfolgen, aber sobald es mal etwas unübersichtlich oder überraschend wurde und der Ball nicht dahin ging, wo das Fußballguckerhirn ihn normalerweise erwatet hätte, wurde es wirklich schwierig.

Die andere Vollkatastrophe war der Kommentator des Spiels. (Weiß jemand den Namen, vielleicht eine Biografie?) Dass er grundsätzlich wenig sagte und das Spiel auch mal ein, zwei Minuten ohne Gequatsche laufen ließ, hätte ja noch positiv sein können – wenn denn nicht bei seinen kurzen Wortbeiträgen klargeworden wäre, dass er außer dem Alter der Spieler nichts beitragen konnte, was nicht auch auf dem Bildschirm zu erahnen war.

Ich erinnere mich an eine Bundesligaübertragung auf Premiere Ende der 90er, als Fritz von Thurn und Taxis, ja nun auch ein Plauderer vor dem Herrn, den Offenbarungseid jedes TV-Kommentators leistete und die legendären Worte sagte: „…aber was erzähle ich? Sie sehen’s ja selbst.“ Ebenso klebte der LaOla-Kommentator gestern an den Bildern, las sogar die On-Screen-Einblendungen vor.

Andererseits war das vielleicht auch eine Maßnahme des Selbstschutzes. Denn mindestens eine lustige Fehlleistung brachte er, als er behauptete, Spanien sei eine Stunde zurück, es sei dort zum Anpfiff der zweiten Halbzeit um 21 Uhr MESZ also erst ca. 20 Uhr. Äh, nein? Spanien hat die ganz normale mitteleuropäische Zeit.

Ich hoffe unterm Strich sehr, dass sich Sky Deutschland doch noch mit der spanischen Liga einigen wird. Schließlich zahle ich nicht zuletzt auch Geld für den normalen Sport-Kanal, von dem ich wegen der vergangenen Saisons der Meinung gewesen war, dass ich auch die Primera Division als Gegenleistung bekommen würde. Und die Qualität der Übertragungen, insbesondere der Kommentar, war auf Premiere um mehrere Klassen besser als gestern auf LaOla1.

Advertisements

6 Gedanken zu “Kurz reingeschaut: Primera Division auf LAOLA1.tv

  1. Richard schreibt:

    ich weiß nicht was du willst, die Quali war wirklich gut auf laola1.tv… auch anderen spanien fans haben sich es dort angeschaut und waren mit der TV Quali zufrieden, vielleicht hättest du einfach mal auf „high“ stellen sollen???
    ich fand den Kommentator okay, sicherlich nicht der beste aber okay. willst du jetzt ernsthaft behaupten das die sky/premiere kommentatoren besser waren/sind? ich als barcelona fan rege mich ja schon nicht mehr auf wenn mal wieder xavi und inesta verwechselt wurden sind und/oder mal die berichterstattung auf bild zeitungsniveau war…

  2. Was ich will, hab ich ja versucht, in klaren Worten zu beschreiben: Qualität in Stream und Kommentar. Natürlich HATTE ich den Stream auf Qualität „high“ stehen, der Stream hatte aber definitiv keine hohe Qualität, wie sie etwa das ZDF in seiner Mediathek bietet, es war deutlich schlechter als eine Übertragung auf Sky mit verminderter Bandbreite.

    Und ja: Ich will ganz, ganz ernsthaft behaupten, dass die Premiere-Kommentatoren viel besser waren als der von gestern. Wenn die Berichterstattung auf Bild-Zeitungsniveau gelegen hätte, dann hätte ich mich übrigens nicht beschwert. Das war aber mehr auf Schülerzeitungsniveau. Ganz im Ernst: Bei Madrid-Coruna (andere Spiele habe ich noch nicht gesehen) war das einfach eine Luftnummer.

  3. heli schreibt:

    Wenn man wie vor 3 jahren gezwungen war ,aufgrund der ignorierung von premiere der primera division,auf stream zurückzugreifen war die qualität bei laola schon ganz ordentlich.
    Meine gequälten augen können dies bezeugen.
    Ein stream bleibt eben ein stream.
    Bezüglich komentator kann ich nur zustimmen.
    Mein unsäglicher landsmann aus österreich hat in der tat die wohl leistung eines kommentator geboten den die welt miterleben musste…
    Da würde aus lotina schnell pellegrini und damit nicht genug dichtete er den guten pellegrini die argentinienische staatsbürgerschaft an.
    Als alternative zum stream kommentator sei candena ser für die ohren empfohlen.

  4. @vamos2 Vergessen hab ich das nicht, sogar ausdrücklich erwähnt. Und außerdem habe ich ja auch explizit gesagt, dass ich von Sky erwarte, dass ich für mein Geld auch eine qualitativ hochwertige Übertragung der PD bekomme.

    Aber besser wird der LaOla1-Kommentator auch nicht dadurch, dass ich ihm kein Geld zahle.

Schreibe einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s