Mittelmäßig überdurchschnittlich

Bis ich ein Blog hatte, war ich Leserbriefschreiber. Nicht wahnsinnig oft, aber so rund zweimal im Jahr schrieb ich, immer zum leicht mokierten Amüsemang meiner Freunde und Bekannten, an Zeitungen und Zeitschriften, um meine Meinung zu einem Artikel abzugeben.

In dieser Karriere konnte ich es als größten Erfolg verzeichnen, dass einmal der Spiegel eine meiner Zuschriften abdruckte. Dort hatte man nämlich in einem Artikel über die Unterschiede in den Geistesleistungen von Männern und Frauen geschrieben, dass bei einer bestimmten Geistesleistung nur die Hälfte aller Frauen den Mittelwert der Männer erreiche. Ich stellte in meinem Leserbrief klar, dass das wohl auch für die Männer gelte, schließlich handele es sich eben um den Mittelwert. (Die feine Unterscheidung von arithmetischem Mittel und Median schenke ich uns jetzt mal.)

Leider wurde mein Leserbrief wohl nicht von jedem Spox-Redakteur, jedenfalls aber auch nicht von Otmar Hitzfeld gelesen. Letzterer sollte das eigentlich nicht mal nötig haben, ist er doch schließlich Lehramtsmathematiker. Dennoch äußert er sich im Gespräch mit spox.com über die Reifung des Bastian  Schweini Schweinsteigers wie folgt:

„83 Prozent seiner Pässe kommen an, der Durchschnitt der Bundesliga liegt bei 75 Prozent. Er hat die richtige Dosierung zwischen Defensivaufgaben und dem Spiel nach vorne gefunden“, sagt Ottmar Hitzfeld im Gespräch mit SPOX.

Der Fehler, den Hitzfeld macht, ist zugegeben nicht so grob wie der damalige  der Spiegel-Redakteure, eigentlich ist es mehr eine Impräzision. Aber eins gilt auch hier: Der Vergleich mit dem Durchschnitt ist interessant, aber wenig aussagekräftig. Denn selbstverständlich gibt es bei jedem Durchschnittswert Spieler, die besser sind als der Durchschnitt. Dass Schweinsteigers Passquote besser ist als der Durchschnittswert, sagt also erst mal nur aus, dass er zu den besseren 50% der Bundesligaspieler in dieser Disziplin gehört. ich sag mal: Besser als wie nix, aber zu einem Sonderlob reicht das noch nicht.

Eine viel aussagekräftigere Zahl wäre es etwa, zu erfahren, im wievielten Perzentil Schweini mit seinem Wert gehört. Sind also 1%, 10%, 30% oder wie viele Prozent der Bundesligaspieler besser als er? Außerdem wäre interessant zu wissen, ob er in der generell sehr passicheren Bayernmannschaft oben oder unten liegt? Wenn ich mich recht entsinne, hat Bayern in der Champions League eine Passquote von 82%. Damit läge Schweini, falls dieser Wert auch für die Bundesliga gilt, mit seiner Quote gerade mal im Mittelfeld seiner Mannschaftskameraden, die ja sein Maßstab sein sollten – auch wenn andererseits keiner mehr Pässe spielt als er.

Was lehrt uns das jedenfalls mal wieder? Mit Statistik kann man alles beweisen.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s