Wenn dir Scrum den Teppich wegzieht

Dieser Tage las ich in einem allgemeinem Buch über IT-Projektmanagement mal wieder Argumente gegen die Verwendung von agilen Projektmanagement-Methoden, insbesondere Scrum, die letztlich zeigen, wie schwer es Befürwortern klassischer PM-Methoden fällt, sich von Scrum den Teppich unter den Füßen wegziehen zu lassen. Worunter soll man dann schließlich dann noch die Probleme kehren?

Zwei der angeführten Argumente fielen mir besonders auf:

1. Scrum nehme dem PM die Entscheidungsfreiheit, seine Projektmitarbeiter regional zu verteilen, sie also nicht an einem Projektort zusammen sitzen zu haben.

Zunächst ist es falsch, dass Scrum einem diese Freiheit nimmt. Ich kann auch in einem Scrum-Projekt meine Mitarbeiter über die ganze Welt verteilen. Scrum führt mir allerdings am ersten Tag des Projekts plastisch vor Augen, wozu diese Entscheidung führt: nämlich zu schlechter Projekt-Kommunikation. Ich stehe dann in meinem Daily Scrum und muss Mitarbeiter aus anderen Standorten per Telko oder Videokonferenz dazuschalten. Das ist schlecht, und Scrum zeigt es mir schonungslos.Und wer glaubt, dass sich das persönliche Gespräch in komplexen Projekten ersetzen lässt, der hat jedenfalls genug Zeit und Geld für sein Projekt. Hier in der Agentur setzen sich Mitarbeiter eine Etage tiefer neben ihre Projekt-Kollegen, weil sie den Unterschied in der Qualität der Kommunikation deutlich erkennen können.

2. Scrum erfordere den Einsatz von erfahrenen Mitarbeitern.

Auch das ist Unsinn. Denn nicht Scrum erfordert erfahrene Mitarbeiter, sondern schwierige Projekte erfordern erfahrene Mitarbeiter. Ein einfaches, relativ anspruchsloses Projekt kann ich auch mit weniger erfahrenen Mitarbeitern mit Scrum durchführen.

Unterm Strich blieb bei mir als Plädoyer der Autoren hängen, dass Scrum deswegen schlecht sei, weil es dem Projektmanager die Freiheit nimmt, anspruchsvolle Projekte mit unerfahrenen Mitarbeitern durchzuführen, die auf weit voneinander entfernte Standorte verteilt sind. Wer das tun will, der ist in der Tat bei Scrum schlecht aufgehoben, sondern der soll sich einen schönen Projektplan in MS Project machen und solange in die Tasche lügen, dass alle Features schon zu 80% fertig sind, bis ihm am Ende sein Kartenhaus zusammenbricht.

Scrum ist stolz, eine Fail-Early-Methode zu sein.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s