Fortuna Köln – FC Wegberg-Beeck 1-0

Ein lauer Frühsommer-Abend über Köln-Süd, ein maues Spiel, immerhin unterbrochen von ein paar Chancen auf beiden Seiten, und ein glücklicher Sieger: Das war der gestrige Freitagabend der Fortuna.

Abendstimmung über Köln Süd

Matthias Mink musste zahlreiche verletzte Spieler ersetzen, so dass die Aufstellung ein paar Überraschungen bereit hatte: Maycoll Canizales spielte im zentralen Mittelfeld neben Alex Ende, nicht der dort vielleicht eher erwartete Nico Schmied. Auf der defensiven Außenbahn durfte mal wieder Benni Venekamp ran, und offensiv rückte Chamdin Said mal wieder von Beginn an in die Mannschaft: Sela – Bartsch, Schroden, Habl, Venekamp – Ende, Canizales – Glaser, Heber, Said – Montabell.

Auflaufen der Mannschaften

Da ich mir das Spiel gestern mal aus der Südkurve anschaute, kann ich zur Analyse nicht viel beitragen, dafür ist die Sicht von dort aus zu schlecht. Im Ergebnis konnte die Fortuna sich jedenfalls weder die aus der Rückrunde gewohnte Feldüberlegenheit erarbeiten, noch konnte sie sich die besseren Chancen erspielen. In der einzigen brandgefährlichen Situation stand in der ersten Halbzeit Stephan Glaser vor dem leeren Tor, allerdings in sehr spitzem Winkel, und konnte den Ball nicht am einzigen Abwehrspieler auf der Linine vorbeibringen.

Fortuna Köln - FC Wegberg-Beeck

Wegberg-Beeck dagegen konnte sich einige gefährliche Gelegenheiten erarbeiten, davon zwei, in denen sie nur mit etwas Pech den Torerfolg verpassten, so auch in der folgenden Szene:

In der zweiten Halbzeit konnte sich die Fortuna etwas freispielen, besaß den Ball häufiger, kam aber immer noch nicht zu sehr guten Chancen. So mussten dann der Schiedsrichter und das Glück ein bisschen mithelfen, dass schließlich doch die Führung gelang. Ein Fortuna-Spieler wurde vor dem Strafraum gefoult, der Schiedsrichter ließ Vorteil laufen, den der ballführende Kölner (Tibor Heber?) jedoch vergab, in dem er sich in der Abwehr festdribbelte. Daraufhin pfiff der Schiedsrichter zumindestens überraschend doch noch das erste Foul. Meiner Ansicht nach eine regeltechnisch falsche Entscheidung, die der Fortuna aber die Gelegenheit gab, Benni Venekamp in Schussposition zu bringen. Dessen keineswegs überharter Schuss wurde von einem Wegberger noch leicht so abgefälscht, dass er kurz vor der Torlinie noch einmal aufsetzte und unhaltbar neben dem Pfosten einschlug.

Nun war der auch der Kampfeswille der Wegberger gebrochen. Fabian Montabell kam noch einmal frei im Straraum zum Schuss, versuchte den Schlenzer um den Torwart herum, hätte aber wohl besser auf den nach ewiger Zeit mal wieder eingewechselten Kevin Kruth quergespielt.

Kevin Kruth

Am Ende war der Sieg der Fortuna so doch glücklich, wenn auch nicht völlig unverdient, denn der Gegner ist dann doch immer noch selbst dafür verantwortlich, seine Chancen in Tore umzumünzen. Der Elfmeter, den der Wegberger Trainer nach dem Spiel für seine Mannschaft reklamierte, war jedenfalls eine klare Schwalbe.

Erwähnenswert gestern auch die gute Unterstützung durch die Fans auf der Tribüne und in der Kurve, und das nach sehr langer Zeit mal wieder gemeinsam mit der Mannschaft gegebene F.

Gefroren hat gestern keiner, einen Fortuna-Sieg gab es auch, und das Bier reichte bis zum Schlusspfiff. Was will man mehr?

Dämmerung über dem Südstadion

Nach dem Spiel

Alle meine Fotos vom Spiel: http://www.flickr.com/photos/surfguard/archives/date-taken/2011/05/06/detail/

Advertisements

Schreibe einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s