Mein myTaxi

Felix hat heute Nacht zum ersten Mal myTaxi ausprobiert und berichtet, wie zufrieden er war, dass es einfach geklappt hat. Vorgestern habe auch ich meine erste myTaxi-Bestellung aufgegeben – allerdings nur, weil es mir vorgestern nicht gelang.

Ich war von Donnerstag auf Freitag in Berlin gewesen (When in Rome, formulier as the Romans do), wollte mir am Donnerstag Abend ein Taxi ins Hotel bestellen und bei dieser Gelegenheit die myTaxi-App auf meinem Android-Fon ausprobieren, die ich bereits vorher installiert gehabt hatte. (Was nimmt der Berliner denn eigentlich, wenn tatsächlich das Plusquamperfekt nötig ist?) Es gelang mir nicht und ich fand es auch kompliziert und buggy.

Zunächst musste ich, klar, den eigenen Standort angeben: Dazu bekommt man als Default-Methode vorgeschlagen, einen Punkt auf einer Karte zu verschieben, was in einer fremden Stadt schwierig ist, in der man sich nicht auskennt. Die Variante, den Standort durch Eingabe der Adresse zu ändern, funktionierte bei mir einfach nicht. Also irgendwann doch orientiert und die Karte an die richtige Stelle verschoben, was schon nervig genug war, zudem auch noch, weil sich der aktuell markierte Standort beim Zoomen der Karte immer wieder verschiebt. Dann ging ich auf „Bestellen“ – und bekam erst mal ein Optionsmenü, in dem ich meinen Namen angeben sollte. Das tat ich, allerdings wurde mir kein Weg angeboten, auf dem es nun wieder zur Bestellung gehen sollte. Zurück brachte mich auch nicht zur Bestellung, da war einfach kein passender Button.

An dieser Stelle brach ich die Scheiße ab und ging den Alternativweg: „Taxiruf Berlin“ googlen, die 030 202020 wählen, bei einer sehr freundlichen Telefonistin ein Taxi zu meiner Adresse bestellen, das nach 4 Minuten vor Ort war. Zwischendrin bekam ich sogar noch eine SMS, dass das Taxi nun noch 2 Minuten brauchen werde. Eingestiegen, ins Hotel gefahren, angenehmes Transaktionserlebnis gehabt!

Am Freitag, ich wollte zum Flughafen, probierte ich es dann noch einmal mit myTaxi. Ich stellte meine Abholadresse ein, ging auf Bestellen und wählte in den Optionen „Flughafenfahrt“ und „Kreditkartenzahlung“. Nach dem Klick auf den Zurückbutton (eine explizite Bestätigungstaste bietet der Dialog nicht) sah ich den Spinner, weiter den Spinner, und weiter. Irgendwann beendete ich die Applikation, begann erneut, quittierte irgendwann tatsächlich die Verbindlichkeit meiner Bestellung – und bekam ca. 10 Sekunden später eine Nachricht, dass mein Fahrer angekommen sei. Ich blickte aus dem Fenster, sah ein Taxi vorbeifahren und fluchte. Auf dem Weg nach unten versuchte ich, die bei mir immer noch aktive Bestellugn zu stornieren, wählte „abbrechen“, hatte aus dem Augenwinkel gesehen, dass sich da auf der Kartenansicht doch ein Taxisymbol näherte, und bestätigte den Bestell-Abbruch nicht, sondern cancelte. Anschließend war meine myTaxi-App in einer Endlos-Schleife gefangen, nichts ging mehr außer dem Spinner, die Karte verharrte in Kreuzberg, bis ich gerade eben, lange wieder in Köln, das Telefon neu startete.

Tatsächlich war die Nachricht, dass mein Taxi angekommen sei, nämlich einfach falsch, möglicherweise auch durch einen Bedienfehler des Fahrers. Der kam dann, brachte uns zum Flughafen und akzeptierte meine Kreditkarte, obwohl sein elektronisches Gerät kaputt war und er die Nummer von Hand in ein Formular übertragen musste. (Das hatr noch kein Kölner Taxifahrer jemals für mich gemacht, bei denen das Ritschratsch-Teil angeblich immer kaputt ist und die dann auf Barzahlung bestehen.)

Mich hat die myTaxi-App unterm Strich kein bisschen überzeugt. Mir ist auch nicht klar, was der Vorteil gegenüber einer Telefonbestellung sein soll, mit der einzigen Ausnahme, dass ich die Anfahrt des Taxis live verfolgen kann. Wenn ich aber die Dauer bis zur Ankunft des Wagens mit hinreichender Präzision mitgeteilt bekomme, reicht mir das eigentlich. Der Rest ist Spielerei.

Außerdem hat die App weitere Probleme: Das Tooltip an meinem Location-Icon überlagert die Icons von Taxis in der Umgebung und geht auch nicht weg. Und wenn ich bei meinem HTC Desire Z die Tastatur öffne, um meine Adresse einzugeben, dann stelle ich fest, dss die App nicht in den Landscape-Modus umschaltet, ist wahrscheinlich einfach nicht vorgesehen.

Ich bleibe vorerst bei der Telefonbestellung.

Advertisements

5 Gedanken zu “Mein myTaxi

  1. Krümelmonster schreibt:

    Wenn Du trotzdem einfach per App bestellen willst, egal ob in Köln, Berlin, München, Genf, Brüssel, Kopenhagen, Wien, Prag, ……. todsicherer Tipp: http://www.taxi.eu – ich hab es bisher nicht geschafft, an der App was zu finden, was wirklich scheiße ist.

  2. Bianca F. schreibt:

    also ich kann auch nur sagen mag sein das das My Taxi APP in manchen Städten funktioniert, aber bei uns in Berlin ist es nunmal keine alternative zu den bestehenden taxizentralen und auch die muss man sagen haben ja eigene APP`s die auch funktionieren.
    wenn auch ich sagen muss ich meine taxen lieber per tel bestelle.

Schreibe einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s