Bergisch Gladbach 09: Verpfiffen auf Geheiß des Verbandspräsidenten?

Mir liegen Verschwörungstheorien eigentlich nicht so nahe. Aber man kann schon mal ins Grübeln kommen, wenn Folgendes passiert.

Bei der Auslosung des „Bitburger-Pokal“ genannten Mittelrhein-Pokals vor ein paar Monaten sagte Hermann Korfmacher, der Präsident des WFLV, auf offener Bühne, dass viele angeblich lieber Schwarz-Weiß Essen als den SV Bergisch Gladbach 09 in der Lostrommel gesehen hätten. Das ist für einen Verbandspräsidenten natürlich eine skandalöse Aussage, die auch nicht von ungefähr kam, sondern damals schon im Zusammenhang mit der Kritik gesehen werden musste, die der Bergisch Gladbacher Trainer Dietmar Schacht (ja, der „Didi“ Schacht) zuvor an der Auf- und Abstiegsregelung des Verbands geübt hatte.

 

Und dann passiert gestern im Erstrundenspiel von Bergisch Gladbach bei Viktoria Köln das: In der Verlängerung spielt der Kölner Torwart den Ball außerhalb des Strafraums absichtlich mit der Hand und verhindert so eine große Torchance für Bergisch Gladbach. Viktoria hat schon drei Mal ausgewechselt. Was macht der Schiedsrichter? Er zeigt Gelb.

Im Elfmeterschießen hält dann derselbe Torwart, der nicht mehr auf dem Platz stehen dürfte, zwei Elfmeter und sichert seiner Mannschaft das Weiterkommen.

Alle zu sehen in diesem Video beim Stadtanzeiger: http://www.ksta.de/videos/15189544,15189544.html?bclid=21368536001&bcpid=14540354001&bctid=1899182102001

Da kann man schon mal auf die Idee kommen, dass auch ein junger  Schiedsrichter weiß, was sein Verbandsoberster erwartet.

Advertisements

2 Gedanken zu “Bergisch Gladbach 09: Verpfiffen auf Geheiß des Verbandspräsidenten?

  1. chiflado schreibt:

    lese ich da ein kleines „geschmäckle“ raus? was wäre gewesen, wenn es nicht viktoria sondern fortuna koeln gewesen wäre? das entscheidungen vom schiedsrichter immer umstritten bleiben ( je nach fanzugehörigkeit) ist ja nichts neues – da nun einen zusammenhang zu konstruieren zur aussage eines funktionärs zu konstruieren ( bergisch gladbach spielte nicht gegen schwarz weiss essen) ist ne meinung,, mehr auch nicht

  2. Auch wenn du das rausliest, hat mein Kommentar nichts mit Viktoria zu tun.

    Ich kann’s auch anders formulieren: Wenn ein Verbandspräsident sich öffentlich parteiisch äußert, dann darf er sich nicht wundern, wenn eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters, seines disziplinarisch Untergebenen (!), auch in diesem Licht gesehen wird.

    Ich halte das nicht für konstruiert, sondern für auf der Hand liegend.

    Die Konsequenz für Herrn Korfmacher sollte sein, sich a) für seine Bemerkung auf der Pressekonferenz zu entschuldigen und sich b) in Zukunft so präsidial zu verhalten, wie es sein Amtstitel vorgibt.

Schreibe einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s