Fortuna Köln – Viktoria Köln 0-1 (0-0)

Heute wegen wenig Zeit nur in Stichpunkten meine Beobachtungen bei der Niederlage von Fortuna gegen Viktoria im Viertelfinale des Mittelrhein-Pokals.

  • Viktoria war in der ersten Hälfte klar besser als Fortuna. Besonders die Diagonalbälle auf den rechten Flügel kamen schnell und präzise und brachten die Fortuna-Defensive immer wieder in Verlegenheit. So schnell konnten sie nicht hinterher schieben.
  • Viktoria stand sehr kompakt, schaltete vor allem extrem schnell von Defensive auf Offensive und auch umgekehrt um.
  • Pagano hätte alleine in der ersten Hälfte zwei Dinger machen können/müssen, in der zweiten Hälfte möglicherweise auch eins. Es ist unfassbar, wie schlecht er seit seinem Wechsel zu Viktoria geworden ist.
  • Die zweite Hälfte gehörte klar der Fortuna. Über die rechte Angriffsseite hätte da mehr gehen müssen. Wie Sievers teilweise bis in die Mitte der gegnerischen Hälfte spazieren konnte, ohne angegriffen zu werden, hätte besser genutzt werden müssen. Stattdessen lief zu viel über links, wo Steffen sich nicht gut durchsetzen konnte.
  • Den Kopfball muss Kraus machen. Er MUSS!!!! Aber wenn solche Pannenshow-Momente nicht jederzeit möglich wären, wäre Fußball ein viel langweiligeres Spiel.
  • Kusi Kwame machte im Mittelfeld eine gigantische Partie. Er ist der Philipp Lahm der Regionalliga: Kann sowohl Linksverteidiger wie auch Sechser, unfassbar wendig, dabei extrem ballsicher, defensiv total stabil und nach vorne mit guten Akzenten. Ich will ihn häufiger sehen, auch wenn mir klar ist, dass er meist ein Opfer des guten Kaders wird. Als rechten Verteidiger oder sogar statt Steffen auf dem linken Flügel könnte ich ihn mir gut vorstellen.
  • Das Tor von Candan war schon eine Granate. Toll geschossen!
  • Allerdings hätte es zu diesem Schuss nicht kommen dürfen. Möglicherweise war es der Müdigkeit geschuldet, aber Sekunden vorher war Jan-Andre Sievers vor seinen Gegenspieler gegangen, eroberte aber nicht den Ball und blieb dann dort stehen. Also war sein Platz fünf Meter weiter hinten in der Defensive frei, und er konnte nicht mehr rausrücken oder Flottmanns Rausrücken absichern, als Candan zum Schuss ansetzte.
  • Kann Claus-Dieter Wollitz nicht wenigstens mal die Fresse halten, wenn er gewinnt? Das Plakat, das er kritisiert, war übrigens wirklich scheiße. Es hing aber beim Anpfiff schon nicht mehr, vermutlich war es von Ordnern entfernt worden, also genau so unterbunden, wie er das fordert. Reicht das nicht?
  • Das Plakat „Heul leise Wollitz“, das direkt hinter seiner Bank hing, fand er offensichtlich selbst okay. Ich auch.
  • Das Spiel hätte eine Verlängerung verdient gehabt. Es ging 90 Minuten lang mit Tempo den Platz rauf und runter, Chancen auf beiden Seiten, nicht die höchste spielerische Qualität, aber jederzeit packend.
  • Der Sieg für Viktoria geht aufgrund der größeren Zahl sehr guter Chancen in Ordnung.

Jetzt heißt es bloß aufpassen, sich von dieser Niederlage nicht auch noch das Spiel in Verl am Samstag versauen zu lassen. Da müssen drei Punkte her, wenigstens muss das der Anspruch sein. Jetzt erst recht die Liga gewinnen!

Schreibe einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s