Test der Chips von myChipsBox

Gerade bekam ich eine Mail vom Service von myChipsBox.de: Es war eine Entschuldigung, dass myChipsBox mit dem Ausliefern in den letzten Wochen nicht hinterher kommt, seit ihr Produkt im Chipstest in der Wochenendausgabe der Süddeutschen Zeitung klarer Testsieger wurde.

Versandpakete von myChipsBox
Aktuelle Tagesfuhre von myChipsBox (Foto: myChipsBox)

Auch ich war über den Test gestolpert (s.u.), hätte aber nie gedacht, dass er so eine Wirkung hat: Im neuen „Stil“-Buch der Wochenendausgabe der SZ findet sich jedes Mal ein Produkttest, von Handcreme und Spaghetti über Olivenöl bis vor zwei Wochen eben auch Chips. Die Rubrik scheinen dann doch trotz der Platzierung weit hinten viele Menschen zu lesen, und anscheinend sind die SZ-Leser auch noch chipsaffin oder myChipsBox (noch) so klein oder beides.

Meine Lieferung kam Anfang der Woche an, ich hatte gleich eine ganze Batterie an verschiedenen Sorten bestellt. Gestern Abend habe ich dann den ersten Test gemacht, mit dem Klassiker, Paprikageschmack, bei myChipsBox heißt das „Smoked Paprika“.

Erst mal auffällig ist die Box, die der Firma den Namen gibt. Die Chips sind in einer gewohnten Plastiktüte verpackt, die dann aber noch mal in eine Pappschachtel eingebettet ist, so dass die Chips nicht zerdrücken können. Die Box kann man auch als Schale nutzen, um die Chips auf den Tisch zu stellen. So richtig öko ist das Doppelverpacken allerdings nicht.

Smoked Paprika

Sofort auffällig beim Öffnen der Tüte: Da sind getrocknete (fritierte?) Paprikastücke drin, und zwar recht große, die größten vielleicht so 3 cm im Durchmesser, quasi buchstäbliche Paprikachips.

Die eigentlichen Kartoffelchips sind dann tatsächlich sehr lecker, dezent aber merklich gewürzt, nicht so stark wie Standardsorten. Ich fand sie ein bisschen fettiger und ein bisschen weniger knusprig als die der Konkurrenz, bspw. die Lorenz Naturals. Aber insgesamt war das schon ein sehr gutes Geschmackserlebnis.

Rosmarin & Schwarzer Pfeffer

Der Pfeffer war mir zu dominant, weniger wäre mehr gewesen. Der Rosmarin-Geschmack war angenehm, aber auch nicht besser als bei Konkurrenzprodukten. Die Chips in dieser Tüte waren ziemlich zerkrümelt, da hat die Umverpackung auch nicht geholfen. Gerade bei dieser stark gewürzten Sorte war das besonders negativ, denn von bröseligen Chips nimmt man kompaktere, konzentrierte Mengen in den Mund, so dass der Geschmack intensiver wird. Fettigkeit und Knusprigkeit waren erwartungsgemäß wie bei Smoked Paprika. Die Sorte konnte mich nicht vom Hocker reißen.

Preis und Lieferung

Für 110 g Chips muss man bei myChipsBox je nach Sorte 2,99 € (bspw. Salt & Vinegar) oder 3,99 € (bspw. Smoked Paprika oder Rote Beete) berappen. Ab 20 € Bestellwert ist der Versand kostenlos. Münchner können auch nach Obersendling fahren und ihre Chips selbst abholen.

Ich finde es schön, dass der Manufaktur-Gedanke, klein aber sehr fein, nach Bier jetzt auch bei Chips ankommt. Fehlt eigentlich nur noch Fußball.

Schreibe einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s