Kölnpfad, Etappe 6: Vom Wiener Platz nach Schlebusch

Die 6. Etappe des Kölnpfads sind wir vor nun schon drei Jahren gewandert. Ich verblogge sie auch deswegen erst jetzt, weil uns in der Folge leider ein beschädigtes Knie daran hinderte, weitere Etappen zu gehen. Inzwischen könnte das Knie so langsam wieder in Ordnung sein, und im Frühjahr ist auch der neue Hund alt genug, dass er längere Strecken mit uns gehen kann. Dann setzen wir das Projekt hoffentlich fort. Vorher aber zur 6. Etappe:

Es beginnt am Wiener Platz, von dem aus man direktemang runter zum Rhein marschiert und den dann erst mal ein ganzes Stück entlang. Der Rhein ist ja immer schön, die Strecke macht also erst mal Spaß, auch wegen kleiner Accessoire-Funde am Wegesrand.

Neckischer Spaß am Wegesrand

Am Rhein entlang

Nach einiger Zeit passiert man den Stammheimer Schlosspark, der mit zahlreichen Kunstwerken Ablenkung bietet.

Kunst im Stammheimer Schlosspark

Kunst im Stammheimer Schlosspark

Es folgt dann aber, quasi zum negativen Ausgleich, eine der drögesten Passagen des Kölnpfads: zunächst der scheißlange, schnurgerade, langweilige Flittarder Damm. Wenn man dann in Flittard angekommen ist, wird es nicht besser. Man trottet über den Bürgersteig einer Straße, die außer ihrem Straßesein nicht viel zu bieten hat.

Der scheißlange Flittarder Damm

Langweiliger Weg durch Flittard

Anschließend wird es wieder abwechslungsreicher: Man überquert Eisenbahnstrecken und ein Bächlein, unterquert eine Autobahn, schlägt sich auf einem Feldweg durch Dornengestrüpp und passiert den Leverkusener Golfplatz.

Zwischen Feld und Bahn

Über den Mutzbach

Leverkusener Golfplatz

Am Ende wird es noch wirklich schön. Der Weg führt in den Wald, zunächst an einem großen Baggersee vorbei, dann über einen unbeschrankten Bahnübergang und endlich ins schöne, manchmal fast verwunschen wirkende Naturschutzgebiet Am Hornpottweg.

Unbeschrankter Bahnübergang

Baggerloch

Naturschutzgebiet "Am Hornpottweg"

Für die 14 km brauchten wir mit Pausen rund viereinhalb Stunden. Es ist nicht die schönste oder spannendste Kölnpfadetappe, aber man macht das ja schließlich nicht zum Spaß, sondern weil man wandernd erleben möchte, was Köln alles zu bieten hat – oder eben nicht. Gar fürchterlich ist es aber auch nicht, wenn man die Flittarder Passage ausblendet.

Hier ist eine Liste mit meinen Beiträgen zu andere Kölnpfad-Etappen: Kölnpfad-Etappenführer.

Ein Gedanke zu “Kölnpfad, Etappe 6: Vom Wiener Platz nach Schlebusch

Schreibe einen Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s